Was den Löwenzahn besonders macht

________________________________________________

Politik im Löwenzahn

Im Löwenzahn sind unsere Kinder herzlich dazu eingeladen, auf Augenhöhe mit- zu- Reden, mit- zu- Bestimmen und mit- zu- Gestalten. Zu diesem Zweck hat die Kita Löwenzahn folgende Gremien ins Leben gerufen… 

der Häschenkreis

… ist ein festes Ritual für die jüngeren Kinder in der Gruppe. 

Dieser Morgenkreis entspricht einem immer wiederkehrenden Rhythmus, um den Kindern Sicherheit und Zuverlässigkeit zu bieten. Jeder* Einzelne* in der Gruppe soll sich wohl- und täglich wahrgenommen fühlen. Wir erfahren uns hier als Gruppe, und jedes Kind als besondere Persönlichkeit innerhalb dieser Gruppe. Jedes Kind wird mit Namen angesprochen und begrüßt.                                                                                                                    Im Häschenkreis bekommen die Kinder die Möglichkeit, ihre Anliegen-, Wünsche-, Ideen-, aber auch Kritik zu äußern und zu besprechen. Bei Bedarf werden diese Themen in der großen Gruppe des „Löwenrates“ weiter behandelt.

Neben Sing-und Bewegungsspielen ist der Höhepunkt des Häschenkreises das sogenannte „Geschichtenkörbchen“, – eine Art darstellendes Spiel, bei dem die Kinder eine Geschichte oder eine Situation aus dem Alltag mithilfe verschiedener Figuren und Materialien nachspielen und vorführen dürfen. 

 

der Morgenstern

Die etwas älteren Löwenzähne treffen sich jeden Morgen im „Morgenstern“, der von ihnen selbst geleitet wird. Die Kinder sind also selbst verantwortlich sowohl für die Einhaltung gewisser Abläufe & Regeln, als auch für die Inhalte. Durch den Morgenkreis erhalten die Kinder die Möglichkeit, sich mit ihren eigenen Ideen und Wünschen aktiv in die Planung und Gestaltung des Kita- Alltags einzubringen. Die Kinder lernen ihre eigenen Ideen zu entwickeln und sie in einer Gemeinschaft zu diskutieren. Sie lernen Gruppenentscheidungen mitzutragen und lernen, was demokratische Entscheidungsprozesse umfassen- und bewirken können. Außerdem erfahren unsere Kinder „Selbstwirksamkeit“ indem sie lernen, dass ihre Meinung zählt und wichtig ist. Durch das Mit-Einbeziehen steigt die Bereitschaft der Kinder im Alltag, die besprochenen Dinge auch in die Tat umzusetzen.                                                                                                                                                                                                                                 Auch im Morgenkreis dürfen die Kinder ihre Themen, Ideen, Wünsche & Anliegen vortragen und besprechen. 

der Löwen-Rat

Der Löwen-Rat ist ein gemeinsamer Morgenkreis, an dem alle Kinder teilnehmen können. Hier werden die  Themen aus den Morgenkreisen in großer Runde vorgetragen, diskutiert und es werden Entscheidungen in Form von Abstimmungen getroffen. Die Kinder lernen ihre eigenen Ideen zu entwickeln und sie in der Gemeinschaft zu diskutieren  Anschließend kann die konkrete Umsetzung eines Themas oder einer Idee geplant &  organisiert werden. 

Aus dem Samen einer Idee wächst nun langsam ein zartes Pflänzchen.

unsere Projekte

…basieren auf Themen, die sich die Kinder im Löwenrat selbst ausgesucht haben, und mit denen sie sich für einen längeren Zeitraum etwas intensiver beschäftigen und auseinandersetzen möchten.

​So gab es in der Vergangenheit zum Beispiel ein „Enten“-Projekt, ein Projekt zu Thema Sinne, Akustik und Lärm“ oder Eines, dass sich mit „Farben“ beschäftigt hat.  Aber auch anstehende Feste wie die Weihnachtsfeier können Anlass für ein neues Projekt sein.

Gerade jetzt beschäftigen sich unsere Kinder mit Thema „Lager-Feuer“. Sie lernen und erfahren wie ein Feuer vorbereitet und angezündet wird, wie sie sich sicher rund um`s Feuer verhalten müssen und was man sich im Feuer alles Leckeres zubereiten kann.

Die Themen werden dann von allen Seiten beleuchtet.

Es werden Informationen gesammelt und besprochen, – Entscheidungen getroffen, – Dinge ausprobiert und Ideen umgesetzt, – Eindrücke gewonnen und Erfahrungen gemacht.

Für das „Befüllen“ des Projektes sind die Kinder weitestgehend selbst verantwortlich, wobei wir Eltern und Erzieher Ihnen dabei natürlich dabei mit Rat und Tat zur Seite stehen.

​Ein Projekt dauert so lange, wie es dauert! – bis der Wissensdurst unserer Kinder gestillt ist.

Wald-Fühlung

Jeden Freitag Vormittag geht es in den Wald.

Die Waldtage finden bei (fast) jedem Wetter statt. Ausgerüstet mit dem Frühstück geht es los….entweder in den Zwergen- oder in den Wurzelwald, wie unsere Kinder die Waldabschnitte fantasievoll getauft haben.

Wenn die Jüngsten den langen Weg nicht laufen wollen, dürfen sich natürlich im Krippenwagen ziehen lassen. Im Wald lassen sich die Kinder dann auf ihrem „Waldsofa“ nieder und genießen ihr Frühstück.

Im Anschluss darf jedes Kind nach seinen Bedürfnissen spielen, klettern, Tiere erforschen oder nach Zwergen suchen. All das tun wir leise und mit viel Achtsamkeit, da wir nur Besucher sind in diesem Wald. Mit allen Sinnen möchten wir ihn erleben, und seine Ruhe und Kraft in uns aufnehmen. 

Wir möchten den feinen Geräuschen lauschen,…. dem Laub,… dem Wind und den Vogel-Gesängen. Wir möchten die vielen Farben und Formen bewundern,- die unterschiedlichen Gerüche genießen und den weichen Waldboden unter unseren Füßen spüren. Die Kinder lernen achtsam und respektvoll mit der Natur umzugehen.

Ein paar, wenige Regeln gibt es natürlich auch zu beachten. wie z.B. Nichts in den Mund zu stecken, oder immer in Sichtweite zu bleiben.

Nicht nur den Jahresverlauf mitzuerleben hat seinen Reiz, sondern auch die Erlebnisse mit ganz unterschiedlichen Wetter-Lagen ermöglicht den Kindern wertvolle Erfahrungen und facettenreiche Möglichkeiten. 

Der Lern-Ort „Wald“ fasziniert die Kinder und ermöglicht es ihnen, ökologische Zusammenhänge zu begreifen. Mit viel Freude & Phantasie entdecken unsere Kinder die Natur, lernen Pflanzen und Tiere kennen und gehen eine emotionale Bindung ein. 

Es mag ein wenig verwunderlich klingen, aber die Kita „Laerer Löwenzahn e.V.“ hat sich ausdrücklich dafür ausgesprochen, „Zwerge“ zu beleben. Wir besuchen sie, schauen nach ihren Bäumen… und im Herbst laden wir sie zu uns in die Kita ein. In einer „Zwergen-Ecke“ verbringen sie dann den Winter, bevor sie im Frühling gerne wieder in ihren Wald zurück kehren. Nachweislich können wir sagen, dass Zwerge die Phantasie unserer Kinder anregen.

Unsere Wald-Ausflüge sind immer sehr schön, abenteuerlich & inspirierend, – und auch wir kehren anschließend sehr viel ausgeglichener wieder zurück in unsere Kita.

Bewegung

…..wird ganz groß geschrieben in unserer Kita!

Neben den unzähligen Spiel und Tobe-Möglichkeiten im Garten gibt es natürlich auch im Haus einen Tobe-Raum und ein Spielzimmer, in dem geschaukelt-  und geklettert werden kann. Springen, Hüpfen und Tanzen stehen sowieso auf der Tagesordnung!

Einmal in der Woche geht es mit den Löwenzähnen in die kleine Laerer Turnhalle. Hier gibt es dann noch mal ganz andere Möglichkeiten für Bewegung, Spiel und zum Rumtoben. Es darf aber auch ganz viel gebaut- ,  erfunden und konstruiert werden. Die kleine Halle, die von den Kindern selbst ganz liebevoll als „Zauberwelt“ bezeichnet wird, bieten ihnen unendlich viele Möglichkeiten für phantasievolles Gestalten und Spielen. Da wird eine Wippe dann schnell mal zu einem Flugzeug umfunktioniert, oder eine schräge Ebene zu einem Meer voller Fische.

Sowohl in den Kita-Räumen, als auch in der Zauberwelt (Turnhalle) werden die Bewegungserfahrungen nach den Interessen und dem Entwicklungsstand der Kinder aufgebaut und angeboten. Diese sind jeder Zeit veränderbar und gibt immer Raum, um etwas Anzubauen, – Umzubauen oder auch etwas ganz Neues entstehen zu lassen.
Die Kinder dürfen ganz individuell und selbst entscheiden, was sie gerne ausprobieren- und wie sie sich selbst fordern möchten.

Partizipation

Wir möchten die Meinungen, Interessen und Bedürfnisse unserer Kinder ernst nehmen, – sie mit-bestimmen und gestalten lassen. Wir möchten ihre Stimmen hören, mit Ihnen diskutieren und sie in demokratische Prozesse mit einbeziehen. Über Inhalte und Ideen wird sich ausgetauscht, abgestimmt und dann gemeinsam überlegt, wie die gewünschten Ziele erreicht werden können.

Über mögliche Grenzen der Mitbestimmung unserer Kinder steht das Team im engen Austausch mit den Eltern.

Der individuelle Umgang

…mit den Kindern spiegelt sich eigentlich im kompletten Kita-Alltag wieder und stellt die Basis dar für unsere Arbeit. Wir Erzieher richten uns in erster Linie nach den Interessen-, den Bedürfnissen und Wünschen der Kinder, und lassen sie den Kitaalltag maßgebend mit-bestimmen und gestalten. Durch unsere überschaubare Gruppe sind wir immer nah dran an den Kindern und bekommen sehr gut mit, was sie gerade beschäftigt. Wir nehmen die Kinder ernst und wollen sie ganz gezielt unterstützen und individuell fördern. Wenn wir beispielsweise merken, dass ein Kind Lust hat die Schleife zu lernen, dann wird ihm all unser  Wissen und Know-How zur Verfügung gestellt, um dieses Ziel erreichen zu können. Ist die Schleife dann erlernt, erhält das Kind am Ende ganz stolz den Schleifen-Führerschein.

Schlafrituale: 

Alle Kolleginnen erhalten Informationen darüber, welches Schlafritual die einzelnen Kinder am besten begleitet. Ein Kind hört gerne die Spieluhr, ein Anderes braucht noch seinen Schnuller oder sein Schnuffeltuch, wieder ein anderes Kind mag es, wenn man etwas singt oder ein wenig die Wange streichelt.

Um alle Kinder gut im Blick zu haben, werden Beobachtungen von allen Teammitgliedern notiert und in den Elterngesprächen besprochen. So erhalten auch die Eltern einen sehr individuellen und ausführlichen Einblick in den Kita-Alltag ihrer Kinder, –  wie es ihren so ergeht, was sie begeistert und bewegt. Im regen Austausch erfährt im Gegenzug aber auch das Team von dem Alltag der Kinder in ihrem Zuhause.

​Natürlich verläuft auch die Eingewöhnung ganz individuell, so wie das Kind und seine Eltern es brauchen.

 

Ernährung

für unsere Kinder ist uns sehr wichtig, – ebenso wie ein natürlicher Zugang zu Nahrungsmitteln und deren Verarbeitung.

Unsere Kinder essen immer in der Gemeinschaft. Es gibt ein Frühstück, eine Rohkost-Pause im Laufe des Vormittags, das Mittagessen und dann noch ein kleines Picknick am Nachmittag.

Die Mahlzeiten am Mittag werden von unserer Kita-Köchin immer frisch zubereitet.
Dabei werden ökologische-, saisonale- und vollwertige Zutaten bevorzugt. Fleisch vom Biohof gibt es in der Regel nur an einem Wochentag, während es einmal in der Woche ein Gericht mit Ei gibt, und jeden Donnerstag gibt es frischen Fisch vom Wochenmarkt. Natürlich dürfen die Kinder bei diesen Einkäufen dabei sein. Ein paar der Zutaten, wie Kräuter und Gemüse, werden von den Kindern sogar im eigenen Garten angebaut und geerntet.Was auch immer auf dem Tisch steht, die Kinder dürfen sich selbst bedienen,  Alles probieren und werden zu Nichts gezwungen. 

Die Wünsche und Bedürfnisse der Eltern werden nach Möglichkeit berücksichtigt. 

Anschrift

Kita Laerer Löwenzahn

 

Winkel 1

48366 Laer

Kontakt

Tel: 02554 / 6452

        02554 / 9195580

E-mail:

Öffnungszeiten

Mo, Mi & Do      7.30 – 16.00

Di & Fr               7.30 -16.30