Herzlich Willkommen...

….auf der Homepage der Kita Laerer Löwenzahn e.V.!

Wir freuen uns sehr über dein Interesse an unserer kleinen Einrichtung!

Leider befinden wir uns gerade in einer vorübergehenden Ausnahme- Situation, über die Du dich hier gerne informieren kannst, – die eine Besichtigung unserer Löwenzahn-Kita zur Zeit jedoch leider nicht möglich macht.

Wir hoffen, dass Du auf dieser Homepage trotzdem ein Gefühl dafür bekommst, was es es heißen kann, ein Teil unserer Eltern-Initiative zu werden-, wie unser Spirit so ist, und vor allem wie wohl sich unsere Kinder hier fühlen.

....bis auf Weiteres ist unsere Kita hier Zuhause:

Kontakt

Kita- Leitung: Martina Kuske

Tel.: 02554-6452

Tel.: 0176-56612821

SPENDEN

Wegen eines Holzschwamm-Befalls mussten wir unsere schöne Villa Löwenzahn verlassen und in eine Not-Unterkunft wechseln. Da wir auch nur einen kleinen Teil unserer Einrichtung und der Spielsachen aus dem alten Gebäude retten konnten, sind wir in dieser schwierigen Situation leider auf Hilfe & Spenden angewiesen. 

Wir sehr dankbar für jede Unterstützung, um all die ungeplanten Unkosten decken zu können!

Vielen, vielen Dank! 

KONTAKT für SPENDEN:

Bei Sach-Spenden schreib uns doch bitte einfach eine Mail, – möglichst mit Foto des zu spendenden Gegenstandes! 

Wir melden uns dann möglichst bald zurück! 

Wenn Du eine Spenden-Quittung benötigst, schreib uns bitte eine Mail an die gleiche Adresse:

l

SPENDEN-MÖGLICHKEITEN

Kreissparkasse Steinfurt

IBAN

DE63 4035 1060 0072 0040 54

Ein großes Dankeschön für all die Spenden!

Stand der Dinge

Am Wochenende verwandelt sich die Kita wieder in eine Baustelle….

Es muss dringend noch eine Küche eingebaut- und die Garderobe fertig gestellt werden.

Wir haben unheimlich viel selbst gebaut, gezimmert und gebastelt.

Montag Morgen muss wieder alles picobello sein für unsere Kinder!

Die Räume verwandeln sich zwar Tag für Tag mehr in eine Kita, aber so ganz bekommen wir ihn nicht heraus…., – diesen Praxis-Charme.

Obwohl er laut Experten eigentlich ziemlich groß sein soll, kann man unseren scheuen Holzschwamm auch durch das Guckloch zum Gruppenraum nicht erkennen.

Die Dielen jedenfalls sind raus, – die Türen sorgfältig verklebt….

Hier hat er sich wohl gefühlt, in unserer schönen Kita Löwenzahn.

Die Geschichte zu unserem „kleinen“ Löwenzahn-Drama:

Das war eine ziemlich böse Überraschung gleich zu Beginn des Jahres, als in unserer kleinen Kita Löwenzahn der alte Dielenboden im Gruppenraum ausgetauscht werden sollte, und der Handwerker dabei auf einen besonders hartnäckigen Holzschwamm stieß.

Das Haus durfte von einem Tag auf den anderen nicht mehr betreten werden, – die Kinder mussten zu Hause bleiben und ein Gutachten in Auftrag gegeben werden.

Ein Schock für uns Eltern. – Aber was nun?

Zunächst musste eine brauchbare Not-Unterkunft gefunden werden. Gar nicht so einfach. Welche Auflagen und Vorschriften es dabei zu erfüllen gibt, ahnte wohl Niemand. Der Vorstand unserer Elterninitiative war aufgefordert, sich in Null komma Nix in diese unbekannte Materie einzuarbeiten und sich mit allen möglichen Ämtern und Paragraphen vertraut zu machen. Ein Job, um den sie nicht beneidet wurden, – im Gegenteil.

Nach zwei in Frage kommenden Immobilien, die einer Prüfung jedoch nicht Stand hielten, wurden schließlich die Räumlichkeiten der ehemaligen Praxisräume am Bach von uns Eltern-, der Gemeinde- und dem Jugendamt als vorrübergehende Not-Lösung zwar nicht unbedingt für optimal-, aber immerhin akzeptabel erklärt.

Damit konnte nun endlich der Startschuss für den Umzug gegeben- und auch wie übrigen Eltern tätig werden.

Während unsere rund 15 Löwenzahn- Kinder also gezwungen waren zu Hause zu bleiben und bespaßt werden wollten, haben wir Eltern neben der Arbeit und der Kinderbetreuung alles daran gesetzt, um unseren Kindern möglichst schnell wieder ein neues Kita-Zuhause zu schaffen.

Natürlich saßen auch unsere Betreuerinnen auf heißen Kohlen und haben viel mit geplant, wie der Betrieb in den neuen Räumen funktionieren kann. Das das eine Herausforderung sein würde, war uns allen klar.

Schleunigst wurden alle Kräfte gebündelt und organisiert, wer welche Aufgaben übernehmen kann.

Während uns noch völlig unklar war, ob- und in welchem Maße dieser Holzschwamm Gesundheits-schädlich ist, musste demnach

zunächst genaustens geschaut werden, welche Dinge ohne Bedenken aus der alten Kita gerettet werden durften. – Viel war das nicht.

Lediglich ein Teil der Möbel und ein paar wenige Spielsachen durften gründlich gereinigt- und desinfiziert werden. Zum Glück liegen die neuen Räume nicht weit entfernt.

Um eine doch eher sterile Praxis in eine Kita zu verwandeln, reicht es jedoch hinten und vorne nicht. Eine Garderobe für 15 Kinder musste gebaut werden, Brandschutzbestimmungen mussten erfüllt- und, Notfallkonzepte erarbeitet werden. Es mussten Matratzen-, Möbel-, eine Küche, Teppiche-, eine Büro-Ausstattung und jede Menge Spiel- und Bastel-Sachen für die Kinder zusammen organisiert werden.

Unglaublich, aber nach weniger als einer Woche hatte unsere Elternschaft die „neue Kita Löwenzahn“ als Übergangs-Not-Unterkunft beziehbar gemacht…., – dachten wir jedenfalls.

Doch dann kam die ernüchternde Gründlichkeit von Behörden ins Spiel. Für die Nutzung gewerblicher Räume muss eine Wand durchbrochen und eine Brandschutztür eingebaut werden. (Ja! – Auch wenn es nur eine Übergangs-Lösung für einen hoffentlich überschaubaren Zeitraum sein soll!)

Ein weiterer Schock- Moment für viele von uns Eltern, die sich teilweise sogar unbezahlten Urlaub nehmen mussten, um unsere Kinder betreuen zu können und inzwischen an die Grenzen der Belastbarkeit gestoßen waren.

Zum Glück…und da war ein großes Aufatmen zu vernehmen…. hat der Vermieter der Räume ohne lange zu Zögern eingewilligt und den Einabu der Tür auch gleich in Auftrag gegeben.

Anschließend hieß es noch etwas Geduld aufbringen, wobei Stunden sich inzwischen anfühlten wie Tage….doch dann bekamen Eltern am Dienstag endlich das lang ersehnte „Grüne Licht“, um unsere Kita- Löwenzahn durfte nach drei Wochen Zwangspause endlich wieder öffnen.

SCHWARZE BRETT

BufDi oder Freiwilliges Jahr

Ab sofort suchen wir einen lieben, aufgeschlossenen Menschen zur Verstärkung unseres Teams und Unterstützung unserer 15 kleinen, wilden Löwenzähne. 

Dieser Platz würde für ein Jahr sein und mit dem üblichen Gehalt des Bundes-Freiwilligen-Dienstes entlohnt werden. Leider nicht viel Geld, aber reich würdest Du bei uns gewiß an Erfahrungen und Erlebnissen werden. Und wer, was sich daraus ergibt?

siehe STELLEN unter: Wissenswertes 

 

 

 

 

Anschrift

Kita Laerer Löwenzahn

Am Bach 1

48366 Laer

Kontakt

Tel: 02554 / 6452

       0176 / 56612821

E-mail:

Öffnungszeiten

Mo, Mi & Do      7.30 – 16.00

Di & Fr               7.30 -16.30