Wald

Wald-Fühlung

Der Wald hat etwas Spannendes, Geheimnisvolles, Verzaubertes und Verwunschenes an sich, das es immer wieder neu zu entdecken gibt. Über Märchen soll das Interesse für Pflanzen, Tiere und Pilzarten geweckt werden.

Mit Waldfühlung wollen wir für ein erstaunliches Ökosystem sensibilisieren – und zwar, indem wir eine emotionale Beziehung zum Wald entwickeln. Wir wollen die Pflanzen und Waldbewohner, darunter sind auch die Zwerge, betrachten, erfühlen, erreichen, ertasten, schmecken oder hören, denn es prägt sich am besten ein, was über mehrere Sinne aufgenommen wird.

 

Kinder sind offen für die geheimnisvolle Welt der Zwerge, verzauberte Baumwurzeln, in denen Trolle und Wichtel leben. Unsere Zwergengeschichten geben den Kindern die Möglichkeit abzutauchen, sich fallen zu lassen in die Fantasiewelt, die verschiedensten Abenteuer gemeinsam zu erleben.

Seit Menschengedenken gibt es Zwerge. Viele sprechen von ihnen als „das stille Volk“, das den Menschen hilft, und wohlgesonnen der Menschheit gegenüber ist. Sogar heute noch fragen die Menschen dieses Volk vor dem Straßenbau o.ä. um Erlaubnis (so in der Schweiz und in Irland).

Eine größere Verbundenheit zur Natur, wie sie die Zwerge, Trolle und Wichtel vorleben, kann kein menschliches Wesen vermitteln. Mit unserem Verhalten wollen wir Ehrfurcht zur Natur vermitteln, denn der Wald ist ein Schatz, den es zu erhalten gilt.

 

Daher sind einige Verhaltensweisen unbedingt notwendig:

•Wir achten auf Pflanzen und beschädigen sie nicht

•Wir achten auf Tiere und stören sie nicht

•Wir hinterlassen keinen Müll

•Wir sind möglichst leise

•Wir machen kein Feuer

•Wir klettern nicht auf Bäume, sie könnten morsch sein

•Wir entfernen uns nur so weit von der Gruppe, dass ein Erwachsener in Sicht- und Hörweite ist

•Wir essen nichts aus dem Wald, wir bringen unser eigenes Essen mit

 

 

<
>

 
 

(weitere Fotos Infos vom Waldtag)

 
 

Literatur:

Waldtag, Ingrid Biermann / Mit Kindern in den Wald, Kathrin Saudorf und Brigitta Stumpf

Mit Kindern die Natur erleben, J. Conell/ Was der Wald erzählt, Ingeborg Pilgram