Unser Tag …

7:15 Uhr

Der Kitatag beginnt mit der Frühschicht. Nach und nach trudeln die ersten Kinder ein. Sie können frei spielen, basteln, lesen im Gruppenraum, im Hauszimmer oder auch in der oberen Etage.

 

9:00 Uhr

Nun sollten alle Kinder da sein.
Bei der Trinkerunde gibt es für jeden erst mal ein Glas Wasser.
Die älteren Kinder treffen sich zum Kinderparlament, in dem sie erzählen, besprechen und planen. Die kleineren Kinder sitzen im Mäuschenkreis beieinander, halten auch schon eine erste Erzählrunde ab und spielen Singspiele.

 

9:30 Uhr

Jetzt geht es Hände waschen und kurz aufs Klo. In der Küche treffen alle wieder zusammen. Es ist Frühstückszeit. Es gibt vollwertiges Brot, vegetarische Aufstriche von süß bis herzhaft und frisches Obst. Dazu Milch, Wasser und Tee.
Die Kinder beginnen früh, sich ihr eigenes Brot zu schmieren und helfen sich auch gegenseitig. Es wird viel erzählt.

 

10:00 Uhr

Der Garten ruft. Bei schlechtem Wetter schnell in die Matschsachen geschlüpft, ansonsten Schuhe an, Jacke an und los!
Aber auch andere Aktionen finden jetzt ihre Zeit. In Kleingruppen arbeiten manche Kinder am Projekt, an saisonalen Dingen wie Drachenbauen oder an speziellen Events wie Puddingfarbe oder Knete herstellen, während sich die anderen im Freispiel im Garten vergnügen.
Wenn das Wetter doch mal zu schlecht sein sollte, um längere Zeit im Garten zu spielen, dann verteilen sich die Kinder zum Spielen in die verschiedenen Zimmer im Haus.

 

10:45 Uhr

Rohkostpause. Bei Gurke, Möhre, Tomate und Co. wird für einen kurzen Moment pausiert, noch etwas Wasser oder Tee getrunken, dann geht es weiter.

 

11:30 Uhr

Die Kleinen sind müde. Sie gehen vorab zum Mittagessen, anschließend Wickeln, Zähneputzen, Umziehen, um dann im eigenen Kita-Bettchen beim Mittagsschlaf neue Kräfte zu sammeln.

 

12:00 Uhr

Nun essen auch die anderen Kinder. Vorher natürlich Hände waschen.
Dabei riecht schon so lecker quer durch Haus und Garten, was Antonette wieder Köstliches gezaubert hat. Gartenluft macht hungrig, aber ein Essenspruch darf an keinem Tag fehlen. Wer ist heute dran?

 

12:30 Uhr

Nach dem Essen werden die Zähne geputzt.
Je nach Alter teilen sich die Kinder zur Mittagspause auf.
Wer noch ein Nickerchen braucht, verbringt die Pause im Spielzimmer. Die Matratzen der Kinder werden auf dem Boden ausgelegt, Decken und Schlafutensilien hervorgeholt und im verdunkelten Raum wird eine kleine Geschichte vorgelesen. Danach wird geruht.
Wer nicht mehr schläft, ist im Gruppenraum. Auch dort ruhen sich die Kinder bei einer Geschichte aus. Sollten die Kinder diese liegende Ruhepause nicht mehr brauchen, dann tritt an diese Stelle das Abschlussspiel – ein kleines Puppenspiel, das die Kinder sich reihum gegenseitig vorführen. Anschließend genießen die Großen auch mal die Zeit ohne die Kleinen, die ja noch schlafen. Jetzt findet das Schulki-Programm für die zukünftigen Schulkinder statt. Oder Projektarbeit. Wer Lust hat, hilft mit, das Picknick vorzubereiten.

 

14:00 Uhr

Weckzeit. Wer müde ist, kann noch bis zum Picknick weiternuffeln. Die anderen machen sich fertig für den Nachmittag, ziehen sich selbst an, so gut sie können, und werden bei den restlichen Teilen unterstützt und angeleitet.

 

14:30 Uhr

Das Picknick steht an. Manchmal draußen, manchmal in der Küche. Aber immer mit viel frischem Obst, etwas Brot oder Zwieback und Getränken – gestärkt für den Nachmittag.

 

15:00 Uhr

Es geht in den Garten. Nur wenn es draußen sehr kalt oder unwirtlich ist, bleiben die Kinder am Nachmittag im Haus. Die ersten Kinder werden von ihren Eltern abgeholt. Diese plauschen meist noch ein bisschen untereinander oder mit den Erziehern, je nach Zeit und Lust.

 

16:30 Uhr

Nun schließt die Kita. Nur Renate, unsere Putzfee, ist noch da und macht Klar-Schiff für den nächsten schönen Kitatag.