Projekt „Enten“

Nicht nur Schnattern & Schwimmen

Enten können sehr spannend sein! Unsere Löwis haben sich diese Wasservögel zum Projektthema erkoren und einige Wochen eingehend mit ihnen beschäftigt.

Erstaunt hörten die Eltern nun zu Hause auf einmal neue Wörter wie „gründeln“ oder „Erpel“.

 

Bei mehreren Gängen zum Ententeich beobachteten die Löwis nicht nur lebende Enten, sie fanden auch ein Entenei, einen Entenfuß und dann sogar eine tote Ente.

Das Ei wurde liegen gelassen, vielleicht wollte es noch eine Ente fertig ausbrüten.

Der Entenfuss und die tote Ente hingegen wurden genau betrachtet.

Einige der vielen Erkenntnisse:

Entenfuss stinkt mehr als tote Ente.

Die Ente hatte zuletzt Mais gegessen.

Und es war kein Blut mehr in der Ente.

 

Die tote Ente wurde dann im KiTa Garten würdevoll bestattet.

Im Kinderparlament überlegten die Löwis, dass sie als Abschluss des Entenprojekts ein Entenrennen veranstalten wollten. Und zwar mit Gummienten.

Die Kinder brachten Gummienten und Kescher von zu Hause mit. Am Ewaldibach an den Stufen konnte jedes Kind seine Ente zu Wasser lassen. Gespannt beobachteten die Kinder die Enten beim Schwimmen und wie sie sich einholten und überholten.  Am Ende gab es eine Siegerehrung. Und das Entenprojekt war feierlich abgeschlossen.

 

 

Entenrennen_02_web Entenrennen_01_web Entenrennen_03_web
<
>